Tätigkeit im Süd sudan mit AMREF

Image: AMREF / Foundation
Image: AMREF / Foundation

Im Süd Sudan hat die Flüchtlingshilfe-Stiftung die Ausbildung von bisher 18 sogenannten „Medical Officers“ finanziell unterstützt.

Im Süd Sudan kommt etwa ein Arzt auf 100.000 Einwohner. Die Zahl der Flüchtlinge steigt leider laufend - insgesamt sind aktuell mehr als eine Million Menschen im Süd Sudan Flüchtlinge. Etwa ebenso viele Menschen mussten aus dem Südsudan flüchten.  

Die Organisation vor Ort, die internationale NGO AMREF, mit der die AFS-Flüchtlingshilfe-Stiftung zusammenarbeitet, hat das „National Health Training Institute“, gegründet, wo diese Officers ausgebildet werden. Dieses Zentrum musste auf Grund des Bürgerkrieges zwischenzeitlich geschlossen werden und wird aktuell nur eingeschränkt betrieben. Die aktuelle Hilfe konzentriert sich daher besonders auf das Flüchtlingslager Kakuma in Nord-Kenia

Im Fokus der Tätigkeit der AFS-Flüchtlingshilfe-Stiftung stehen die Wiedererrichtung zerstörter Krankenhäuser, sowie die Ausbildung medizinischer Einsatzkräfte südsudanesischer Herkunft, den sogenannten „Medical Officers“.

 

Helfen Sie uns helfen!

 

 

Download
Folder zum Projekt Medical Officers
Flüchtlinshilfe Südsudan_neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 678.1 KB